Ebermann & Trampert: Vertrauen

Ebermann & Trampert: Vertrauen Inhalt:

21.04.2010, 20.00 Uhr, KFZ Marburg, Schulstraße 8

Eintritt: € 14,-, VVK: € 11,-

KFZ, Kulturelle Aktion Strömungen e.V., Buchhandlung Roter Stern

In bekannt bissiger Inszenierung werden Thomas Ebermann und Rainer Trampert Punkte aus der „Realsatire“ des Lebens aufgreifen und die Sicht des Kritikers – der selbstverständlich LINKS Außen spielt – in ihrem Programm „Vertrauen“ darlegen:
- Woher sollen Kinder sich das Grundvertrauen fürs Leben holen, wenn Eltern und Großeltern ihre Erbschaft verspielt haben?
- In der „Elite-Uni“ wird vermittelt, was unter semiotisch reinen, prädiskursiven Wegen durch das architektonische Rauschen der Sinne zu verstehen ist.
- Nach den ersten geplatzten Kredit-Verbriefungen suchten die Deutschen Halt und fanden ihn bei „Helmut Schmidt“, der die Krise aus der Sicht eines Oberleutnants der Wehrmacht erklärt.
- Um das gestörte Verhältnis zu Unternehmern zu verbessern, wird eine Trauerfeier für den Milliardär „Adolf Merckle“, der sich vor die Regionalbahn warf, inszeniert.
- Sie begleiten 32 afrikanische Flüchtlinge auf einem „Abschiebeflug“ nach Afrika.
- In einem Gespräch mit „Bischof Marx“ über die Krise wird deutlich, dass keiner mehr Angst vor dem Sozialismus haben müsste, wenn wir zur scholastischen Theologie des Mittelalters zurückkehrten.

Trampert und Ebermann beenden ihr Programm mit „Letzten Worten“ großer Persönlichkeiten.

- im VLB: