Harry Rowohlt, Thomas Ebermann u.a. „Erich Mühsam: Kein Lampenputzer“

Harry Rowohlt, Thomas Ebermann u.a. „Erich Mühsam: Kein Lampenputzer“ Inhalt:

14.04.2011, Einlass: 19.00 Uhr / Beginn: 20.00 Uhr, Stadthalle Marburg

Eintritt: € 18,- / erm. € 9,-, VVK: € 15,- / erm. € 9,-

Kulturzentrum Waggonhalle, Marburger Literaturforum e.V., Buchhandlung Roter Stern, Kulturelle Aktion Marburg - Strömungen e.V.

Harry Rowohlt und Thomas Ebermann gestalten die Lesung, während die Punkrocker Knarf Rellöm und Manuel Schwiers sowie Frank Spilker, Frontmann der Hamburger Band »Die Sterne«, Gedichte von Mühsam neu vertonen.
An Erich Mühsam gibt es zwei Erinnerungen. In der einen ist er der Bohemien, der anarchistische Spötter, der Kabarettist, Kaffeehaus¬literat, der das wilde Leben lebende, in der anderen der politische Autor und Theoretiker, der unverdrossen seine anarchistische Zeitung herausgab und mit Kommunisten und der Roten Hilfe zusammenar¬beitete. Der Vorwurf, er sei zu außenseiterisch, unrealistisch und habe Illusionen, prallte an ihm ab: ‚Immer, wenn man mich einen Don Quichote nannte, wusste ich, dass ich auf dem richtigen Weg bin.‘
Harry Rowohlt & Thomas Ebermann lesen die Texte Erich Mühsams, während Frank Spilker, Knarf Rellöm und Manuel Schwiers einige Gedichte neu vertont zu Gehör bringen, aber auch aus ihrem Reper¬toire spielen, was Mühsam gefallen haben könnte, (was aber nur die Sterne wissen.)
Auch wenn die Abendzeitung schreibt: ‚Mühsam ist tanzbarer als man denkt. Die Revolution rockte einfach nur‘, findet die Veranstaltung dennoch in der bestuhlten Stadthalle statt. Revolution ist doch Mühsamer als man denkt.

Sie können diesen Artikel bei uns über den Warenkorb Icon Warenkorb VLB des VLB bestellen:

- im VLB: