Lucio Urtobia: Baustelle Revolution – Erinnerungen eines Anarchisten

Lucio Urtobia: Baustelle Revolution – Erinnerungen eines Anarchisten Inhalt:

21.03.2011, 20.30 Uhr, KFZ Marburg, Schulstraße 8

Eintritt: € 6,-

KFZ in Kooperation mit Kulturelle Aktion Marburg – Strömungen e.V. und Buchhandlung Roter Stern mit freundlicher Unterstützung des Verlages Assoziation A

Lucio ist Sozialrebell, Geldfälscher, Bankräuber, moderner Robin Hood und sein Leben ein durchgehendes Abenteuer und ein Spiegel der libertären revolutionären Bewegungen Europas in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts: 5 internationale Haftbefehle, mit der CIA die Entführung des Nazis Klaus Barbie in Bolivien vorbereitet, bei der Flucht eines Black-Panther-Führers mitgewirkt …
Sein politischer Ziehvater ist der legendäre Sabaté, der von Frankreich aus den bewaffneten Widerstand gegen die Franco-Diktatur organisiert. Fälschen von Dokumenten, Verstecken von Untergrundkämpfern und illegale Geldbeschaffungsaktionen spielen in Lucios Leben eine zentrale Rolle.
1962 schlägt er dem damaligen Leiter der Nationalbank Kubas, Che Guevara, vor, den Weltmarkt mit gefälschten Dollarnoten zu überschwemmen, um die US-amerikanische Wirtschaft zu destabilisieren. Die Kubaner sagen: No! Doch 1980 gelingt ihm sein größter Coup: Durch den Druck von Travellerschecks der Citibank im Wert von mehreren Millionen Dollar zwingt er die damals mächtigste Bank der Welt in die Knie.
Lucio ist ein Meister der Konspiration, dem in seinem nicht gerade gesetzestreuen Leben das Kunststück gelingt, nur ein paar Monate im Gefängnis verbringen zu müssen. Erst mit 80 Jahren bricht er nun sein Schweigen und wir freuen uns, dass er im KFZ über sein Leben erzählt und seine Autobiografie (mit Übersetzung) vorstellt.

Sie können diesen Artikel bei uns über den Warenkorb Icon Warenkorb VLB des VLB bestellen:

Lucio Urtobia - Baustelle Revolution im VLB: