Mahmud Doulatabadi: Der Colonel

Mahmud Doulatabadi: Der Colonel Inhalt:

Ein Roman über die Umwälzungen im Iran – vom größten Schriftsteller des Landes.
Auf der Shortlist des Internationalen Literaturpreises 2009

Eine pechschwarze Regennacht in einer iranischen Kleinstadt, ein altes Haus. Der Colonel hängt seinen Gedanken nach. Erinnerungen stürmen auf ihn ein. An seine Jahre als hochdekorierter Offizier der Schah-Armee. An seine Kinder, die ihren eigenen Weg gingen, sich den Revolutionsgardisten Khomeinis angeschlossen haben und in den Krieg zogen, in die Leidenschaften der Revolution und des Todes. Durch die Gassen werden die gefallenen »Märtyrer« getragen, in der Stadt werden ihnen Denkmäler gebaut. Es herrscht Krieg – »diese giftige, fleischfressende Pflanze«.
Und im Haus sind Geheimnisse verborgen: Ein Sohn versteckt sich im Keller, gepeinigt von den Albträumen seiner Erinnerungen. Da klopft es an die Tür. Der Colonel wird abgeführt, zur Staatsanwaltschaft …
Mahmud Doulatabadi, der bedeutendste Schriftsteller des Iran, wirft mit diesem Roman ein Licht auf die Umwälzungen, die den Iran bis in die Gegenwart heimsuchen.

Mahmud Doulatabadi: Der Colonel
Unionsverlag 2010, TB, 222 Seiten
€ 9,90

Sie können diesen Artikel bei uns über den Warenkorb Icon Warenkorb VLB des VLB bestellen:

Mahmud Doulatabadi - Der Colonel im VLB: