Joseph Mitchell: McSorley’s Wonderful Saloon

Joseph Mitchell: McSorley’s Wonderful Saloon Inhalt:

Joseph Mitchells legendäre Reportagen gehören zur Ge­schichte New Yorks, sie lesen sich wie Bohrungen in einer heute verschütteten Zeitschicht jener Stadt, die mehr als alle anderen die Moderne verkörpert. Die hier versammelten Geschichten sind in den Jahren 1938 bis 1955 im Magazin New Yorker erschienen. Für das deutsche Publikum weitgehend Neuland, eröffnen sie dem Leser ungeahnte, beglückende literarische Entdeckungen.
Mitchell ist ein begnadeter Zuhörer, der vor allem die von ihm Porträtierten selbst zu Wort kommen lässt. In seinen Beobachtungen verbinden sich Sachlichkeit mit literarischer Anschaulichkeit der Beschreibung, subjektivem Humor und scharfer Beobachtungsgabe:
Ein Besuch auf einer Schildkrötenfarm, die einen Großteil des nordamerikanischen Bedarfs an Schildkrötenfleisch deckt; das Porträt einer seit 1854 bestehenden New Yorker Kneipe; ­schwindelfreie Indianer im Stahlhochbau; findige Nichtstuer, hochbegabte Kinder, Muschelfischer und bärtige Damen; eine Schilderung der Institution »Beefsteak«, einem Begängnis, bei dem es ums Vertilgen ungeheurer Mengen Fleisch geht; der fundamentalistische Straßenprediger, der das Telefon für seine Zwecke entdeckt hat, oder Captain Charleys Museum für intel­ligente Menschen…
Joseph Mitchells Geschichten, Porträts,Reportagen und Erzählungen sind längst Klassiker amerikanischer Literatur.

Joseph Mitchell: McSorley’s Wonderful Saloon. New Yorker Geschichten
Diaphanes 2011, geb, 448 Seiten

Sie können diesen Artikel bei uns über den Warenkorb Icon Warenkorb VLB des VLB bestellen:

Joseph Mitchell - McSorley’s Wonderful Saloon im VLB: