Zur Navigation Zum Inhalt Zu den Schlagworten

Start > Belletristik

Inhalt:

Michael Lüders. Never Say Anything

Michael Lüders. Never Say Anything "Sein Buch ist ein Roman, doch seine Fiktion wirkt so real, dass seinen Lesern der Atem stockt." (A. Stoltenberg, Kölner Stadt-Anzeiger)

  Lesen

Heinz Helle: Eigentlich müssten wir tanzen

Heinz Helle: Eigentlich müssten wir tanzen "(...) ein Buch in 69 Einzelbildern, in starken, eindrücklichen kurzen Szenen, von denen einige sich nach der Lektüre eingebrannt haben werden, weil sie so verstörend sind, so grausam und kalt. Oder eben auch: so schön." Christoph Schröder, Frankfurter Rundschau

  Lesen

Lily King: Euphoria

Lily King: Euphoria "Im Grunde ist Wissenschaft reinste Erotik, und natürlich braucht es einen glänzend erzählten amerikanischen Roman, der uns daran erinnert: Euphoria von Lily King." Anna-Lena Scholz, Die Zeit

  Lesen

Wu Min: 54

Wu Min: 54 "Aus dem, was 1954 passiert ist und was vielleicht hätte passieren können, baut das italienische Autoren-Kollektiv Wu Ming den extrem spannenden Hybrid-Roman "54": eine hoch vergnügliche, teilweise robuste Mischung aus Spionage-, Kriminal- und Abenteuer-Roman (...)" Thomas Wörtche (DRadio Kultur)

  Lesen

Greg Iles: Natches Burning

Greg Iles: Natches Burning "(...) jede Seite des Romans ist ein Cliffhanger, der einen dazu treibt, noch ein Kapitel zu verschlingen, bevor man das Buch hinlegt, um zu essen, zu arbeiten oder ins Bett zu gehen. Die perfekte Verbindung von Historie und Thriller.(...)" Jodi Picoult

  Lesen

Ian McEwan: Kindeswohl

Ian McEwan: Kindeswohl „Reiner Zufall, wenn man mit korrekt gebildeten und an den richtigen Stellen plazierten Körperteilen geboren wurde und mit liebevollen und nicht grausamen Eltern, oder wenn man, durch geographisches oder soziales Glück, Krieg oder Armut entging."

  Lesen

Gavin Extence: Das unerhörte Leben des Alex Woods oder warum das Universum keinen Plan hat

Gavin Extence: Das unerhörte Leben des Alex Woods oder warum das Universum keinen Plan hat "Gavin Extence tritt (...) nicht nur in die Fußstapfen von Kurt Vonnegut, er hat auch eine ähnliche Fabulierlust wie John Irving. (…)" (NDR Kultur)

  Lesen

Sebastian Barry: Ein langer langer Weg

Sebastian Barry: Ein langer langer Weg „Ergreifend, erschreckend und traurig, vor allem aber unvergesslich“ (Irish Times)

  Lesen

David Peace: GB84

David Peace: GB84 "Die Lektüre des Romans ist keine leichte. Doch sollte man die Herausforderung annehmen" (Knud Cordsen, Deutschlandradio)

  Lesen

Stefanie de Velasco: Tigermilch

Stefanie de Velasco: Tigermilch „Manchmal kann die Musik gar nicht laut genug sein, damit man das Leben nicht hört“

  Lesen
Neueste Artikel: